Unsere Getränkekarte

reicht von warm bis kalt. Von Tees bis Cocktails.

Es gibt Tee nicht nur in einer Reihe verschiedener Aromen, es gibt ihn auch mit und ohne Koffein.
Seine zahlreichen Antioxidantien machen ihn zu einem nährstoffreichen Getränk.

Wir kochen euch unsere persischen Tees im Kännchen für 3,90€

Den losen persischen Tee verkaufen wir in dekorativen hohen Dosen, die wir immer wieder für euch auffüllen, denn das ist die nachhaltigste Möglichkeit der Verpackung! 

Außerdem bieten wir Tuareg Tee aus Marokko, Masala Chai aus Indien, Icetea aus den USA, gesalzenen Butter-Tee aus Nepal und der Mongolei, Earl Grey- Afternoon-Tea, wie ihn die Briten trinken, und natürlich den liebsten Tee der Deutschen: Ostfriesentee. Achtet auf unsere Tagesangebote.

Unsere fantastischen Teesorten und ihre Wirkstoffe

Persischer Bergtee

Der persische Bergtee wächst im Hochland von Kurdistan im Norden des Irans. Er ist ein wildwachsendes Gebirgskraut Lavendel-Ziest und wird von der Bevölkerung gesammelt und auf den Märkten verkauft.

Sein Geschmack ist mild, würzig und aromatisch

Zubereitung: Eine gute 3 Finger-Portion in eine Tasse oder eine Handvoll Kräuter in eine Kanne geben und mit kochendem Wasser übergießen. Die Ziehzeit kann ruhig 10 Minuten sein, bzw das Kraut kann in der Kanne bleiben, bis der Tee getrunken ist. Auch ein zweiter Aufguss ist möglich.

Und so wirkt er: Er ist ein echtes Wundermittel und wird häufig zur Verbesserung des Stimmungszustandes, der Geisteskraft und zur Vorbeugung altersbezogene Probleme getrunken. Seine ätherischen Öle haben antibakterielle Eigenschaften und können bei Husten und Schnupfen, sowie bei Rheuma unterstützen.

Persischer Drachenkopf

Der persische Drachenkopf ist eine Melissenart, die in der fruchtbaren Gegend von Urumia im Nordwesten des Irans wächst. Er wird per Hand gepflückt und schonend verarbeitet.

Sein Geschmack ist zitronig,  mit einem Hauch von Estragon.

Zubereitung: 1 Teelöffel in die Tasse oder 1 Esslöffel in die Kanne geben, so dass der Boden bedeckt ist und mit kochendem Wasser übergießen. Das Kraut kann nach 10 Minuten herausgefiltert werden, oder auch in der Kanne  bleiben.

Und so wirkt er: Die Pflanze hat einen krampflösenden, beruhigenden und ausgleichenden Aspekt und wird bei Bauchschmerzen und Magenproblemen angewendet.

Persischer Grüntee

Der persische Grüntee wächst in den Teegärten in Fouman am kaspischen Meer. Er wird von Hand gepflückt und schonend verarbeitet.

Sein Geschmack ist mild und erinnert an frisches Heu.

Zubereitung: Koche Wasser, warte 5 Minuten und gieße es über 1 Teelöffel Tee in eine Tasse oder 1 Esslöffel Tee in eine Kanne.  Nach 3 – 5 Minuten die Teeblätter entfernen.
 

Und so wirkt er: durch seinen Koffeingehalt ist er ein Muntermacher.  Aber grüner Tee kann noch viel mehr. Seine Catechine bekämpfen freie Sauerstoffradikale, schützen und reparieren Zellen und reduzieren Entzündungen.

Persische Rose

Die persische Rose wächst in dem sonnigen Klima der Provinz Fars im Nordwesten des Irans. Die Knospen werden in den frühen Morgenstunden per Hand gepflückt.

Ihr Geschmack ist betörend blumig und mild.

Zubereitung: 1 Teelöffel in eine Tasse, oder 1 Esslöffel in eine Kanne geben, mit kochendem Wasser übergießen und 3 -10  Minuten ziehen lassen. Die Rose eignet sich auch für Früchte- oder  auch Schwarzteemischungen.

Und so wirkt sie: Ein Tee aus Rosenknospen wirkt entspannend und fördert die Durchblutung.

Persische Orangenblüte

Die persische Orangenblüte stammt aus der Region der Gartenstadt Shiraz im Nordwesten des Irans. Die Blüten werden per Hand gepflückt und sonnengetrocknet. 

Ihr Geschmack ist mild-herb mit einem vanilleähnlichem Aroma.

Zubereitung: 1 Teelöffel in eine Tasse oder einen Esslöffel in eine Kanne geben, mit kochendem Wasser übergießen. Kurz ziehen lassen und wegkippen. Dann den 2. und 3. Aufguss 10 - 20 Minuten ziehen lassen und genießen. 

Und so wirkt sie:  ein Tee aus Orangenblüten wirkt beruhigend und wird bei Erregungszuständen und Schlaflosigkeit angewendet. Er wird als Vorbeugung gegen Magen- und Nervenstörungen, Gicht und Halsentzündungen eingesetzt.

Persische Zitronenverbene

Die persische Zitronenverbene stammt aus der Region Gartenstadt Shiraz und wird dort per Hand gepflückt. 

Ihr Geschmack ist frisch zitronig, was ihr auch den Namen verleiht

Zubereitung: Eine gute 3 Finger-Portion in eine Tasse oder eine Handvoll Kräuter in eine Kanne geben und mit kochendem Wasser übergießen. Die Ziehzeit kann ruhig 10 Minuten sein, bzw das Kraut kann in der Kanne bleiben, bis der Tee getrunken ist. Auch ein zweiter Aufguss ist möglich.

Und so wirkt sie: Beruhigend bei Magen-Darm-Beschwerden und bei Stress, Nervosität und Einschlafproblemen, entkrampfend und entzündungshemmend. Bei stillenden Frauen regt sie den Milchluss an.

Persischer schwarzer Tee

Der persische schwarze Tee kommt von den Teufelsbergen  von Lahijan im Nordwesten des Irans und wird per Hand gepflückt.

Sein Geschmack ist mild und zugleich lieblich.

Zubereitung: 1 Teelöffel in eine Tasse oder einen Esslöffel in eine Kanne geben, mit kochendem Wasser übergießen und 3-5 Minuten ziehen lassen.

Und so wirkt er: das im Schwarztee enthaltenen Teein wirkt sich  positiv auf die Konzentrationsfähigkeit aus, da die Gehirntätigkeit angeregt wird. Auch Stoffwechsel, Kreislauf und Herztätigkeit regt Schwarztee an.

Wir freuen uns auf euch!

Lasst euch von unserer Welt des Tees verzaubern!
Eure Christine & Siawosh